Lehmann-Briefe im Marbacher Literaturarchiv

FLensburg/Marbach 20 bislang unbekannte Briefe des Eckernförder Dichters Wilhelm Lehmann (1882-1968, Foto) sind jetzt an das Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar übergeben worden. Die Briefe waren erst kürzlich in der Flensburger Stadtbibliothek entdeckt worden, wo sie über Jahrzehnte unbeachtet in einem Schrank gelegen hatten.

Weiterlesen …

PM der WLG 28.05.2019

Unbekannte Briefe Wilhelm Lehmanns an das Deutsche Literaturarchiv in Marbach übergeben

Zufallsfund in Flensburger Stadtbibliothek vervollständigt die Korrespondenz über die Veröffentlichung der "Sonette einer Liebenden" von Alma Heismann (1885-1943)

Mit Freude und großem Dank nahm der Leiter der Handschriftenabteilung im Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar, Dr. Ulrich von Bülow, am vergangenen Freitag (24.5.) bislang unbekannte Briefe des Eckernförder Schriftstellers Wilhelm Lehmann entgegen. Die zwanzig Dokumente waren erst kürzlich in der Flensburger Stadtbibliothek in einem Schrank entdeckt worden. In den handschriftlichen Briefen und Postkarten Lehmanns an die Flensburgerin Emilie Heismann aus den Jahren 1956-1962 geht es um die Veröffentlichung von Gedichten Alma Heismanns, der Schwester Emilies. Als Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt gab Wilhelm Lehmann 1957 deren "Sonette einer Liebenden" heraus und schrieb ein Geleitwort.

Weiterlesen …